Krampfadern in den Beinen und Juckreiz

Juckreiz an den Beinen und Arme, Ursachen und Heilmittel Krampfadern in den Beinen und Juckreiz


Krampfadern in den Beinen und Juckreiz Gesundheitslexikon Krankheiten - Gesundheits Universum

Krampfadern Varizen betreffen fast jeden: Bei etwa 90 Prozent der Deutschen verändern sich im Laufe des Lebens manche Venen und können sich zu einem Venenleiden entwickeln.

Frauen sind häufiger davon betroffen als Männer. Die bläulich schimmernden Krampfadern entstehen hauptsächlich an beziehungsweise in den Beinen. In der Regel sind Krampfadern jedoch überwiegend ungefährliche Veränderungen. Die meisten Betroffene haben höchstens gelegentlich leichte Beschwerden. Nur bei jedem Sechsten ist es nötig, die Krampfadern ärztlich zu behandeln.

Krampfadern sind stellenweise knotenförmig erweiterte und oft geschlängelte Venen, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Bilden sich viele Krampfadern, bezeichnen Mediziner dies als.

Für Krampfadern Varizen kommen verschiedene Ursachen infrage. Dabei unterscheidet man, ob eine Krampfader primär d. Sie können sich aus folgenden Venen bilden:. Primäre Krampfadern haben ihre Ursachen in einer Bindegewebsschwächedie angeboren sein kann oder sich erst mit der Zeit entwickelt. Venenklappen üben beim Rücktransport des Bluts zum Herzen eine wichtige Funktion aus.

Sie funktionieren wie Segel: Darum sind sie für primäre Krampfadern als Ursachen von zentraler Bedeutung. Bei einer gestörten Venenklappenfunktion z. Diese Venenerweiterung führt zu einem Dominoeffektder letztendlich für primäre Krampfadern verantwortlich ist:.

Langfristig führt der Rückstau des Bluts in den oberflächlichen Venen dazu, dass sich die Venenwand zunehmend ausdehnt — es entstehen primäre Krampfadern. Als Ursachen spielen zudem bestimmte Verhaltensweisen und Lebensumstände eine Rolle, welche die Entstehung von Varizen begünstigen — zum Beispiel:. In diesem Fall sind die betroffenen Venen meist deswegen knotenförmig erweitert, weil das Krampfadern in den Beinen und Juckreiz nicht richtig von oberflächlichen in tiefere Venen sog.

Der Blutfluss in diesen Venen erhöht sich und die Venen dehnen sich aus. In den meisten Fällen entwickeln sich die Hautvenen der Beine Krampfadern in den Beinen und Juckreiz Varizen. Je nachdem, welche Beinvenen krankhaft erweitert sind, unterscheidet man bei Krampfadern in den Beinen verschiedene Formen — die drei wichtigsten sind:. Wissenswertes Krampfadern können aber nicht nur in den Beinen, sondern auch in anderen Körperregionen entstehen — beispielsweise im Zusammenhang mit einem fortgeschrittenen Leberversagen: Hierbei erweitern sich die Venen unter der Speiseröhrenschleimhaut, sodass Varizen in der Speiseröhre entstehen sog.

Stammvarizen liegen an der Oberfläche der Beine. Dort verlaufen zwei Hauptvenen, auch Stammvenen genannt:. Die Stammvenen gehören zum oberflächlichen Venensystem. Sind beide zu Krampfadern erweitert, bezeichnet man dies als Stammvarikose. Bei einem Venenleiden kann aber auch nur eine Vene betroffen Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Die Stammvarizen bilden sich an der Innenseite der Ober- bzw.

Unterschenkel und stellen mit etwa 85 Prozent die häufigste Form von Krampfadern dar. Meist entstehen Stammvarizen durch eine Funktionsstörung der letzten Venenklappendie die oberflächlichen Venen mit den tiefer liegenden Venen verbinden.

Diese Venenklappen liegen im Bereich der Leistenbeuge und der Kniekehle. Eine weitere Form von Krampfadern in den Beinen, die sogenannten Seitenastvarizenentwickelt sich aus kleineren Venen, die von den Stammvenen astförmig abgehen sog. Erweitern sich diese Seitenäste krankhaft, spricht man von einer Seitenastvarikose.

Krampfadern in den Beinen und Juckreiz vielen Fällen treten Seitenastvarizen zusammen mit Stammvarizen auf. Seitenastvarizen liegen ebenfalls an der Innenseite der Ober- und Unterschenkel.

Diese Formen betreffen kleine Venen in der Hautdie einen Durchmesser von weniger als einen Millimeter haben. Retikuläre Varizen sind netzförmig angeordnet lat. Die als Besenreiser bezeichneten Krampfadern sind häufig verästelt und blau-rötlich. Krampfadern in den Beinen und Juckreiz für Krampfadern Varizen typischen Symptome sind bläuliche, knotig verdickte VenenKrampfadern in den Beinen und Juckreiz, die durch die Haut zu sehen sind. Als erstes Anzeichen für sich entwickelnde Krampfadern erscheinen häufig kleine, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz, bläulich gefärbte Besenreiser unter der Haut.

Oft entwickeln sich diese ersten Anzeichen für Krampfadern bereits in der Jugend oder im frühen Erwachsenenalter. Gesundheitlich sind die Varizen jedoch überwiegend ungefährlich und verursachen meist nur gelegentlich leichte Beschwerden. Dennoch ist es ratsam, frühzeitig zum Arzt zu gehen und die Krampfadern gegebenenfalls zu behandeln: Wer sie ignoriert, riskiert später mögliche Komplikationen wie eine Thrombose oder entzündete Venen.

Bilden sich viele Krampfadern sog. Varikose und schreitet die Venenerkrankung fort, kommen weitere Symptome hinzu:. Unter bestimmten Umständen können sich die mit den Krampfadern verbundenen Symptome verschlimmern. So wirkt sich typischerweise langes Stehen oder Sitzen verstärkend auf das Venenleiden aus. Die Symptome nehmen auch zum Abend hin sowie unter Hitzeeinwirkung zu, weshalb Varizen vor allem in den Sommermonaten sehr stören können.

Bei Krampfadern Varizen erfolgt zur Diagnose zunächst eine körperliche Untersuchungum die oberflächlich verlaufenden Venen zu begutachten. Nur so ist es möglich, eine geeignete Therapie einzuleiten. Bei Verdacht auf Krampfadern sind für die Diagnose vor allem bildgebende Verfahren wichtig. Mithilfe der Duplexuntersuchung kann man Krampfadern in den Beinen und Juckreiz krankhaften Venen farblich darstellen.

In bestimmten Fällen ist die sogenannte Phlebographie eine hilfreiche Methode, um Krampfadern zu diagnostizieren: Dieses bildgebende Verfahren ist eine Röntgenuntersuchung der Beinvenen, bei der man ein jodhaltiges Kontrastmittel in eine Vene gespritzt bekommt.

Das Kontrastmittel dient dazu, die Venen und eventuelle krankhafte Veränderungen auf dem Röntgenbild sichtbar zu machen. Neben der bildgebenden Diagnostik stehen bei Krampfadern zur Diagnose weitere Verfahren zur Verfügung.

Diese diagnostischen Tests können Hinweise dazu liefern, ob die Funktion der Venenklappen gestört ist und ob tiefer gelegene Varizen vorliegen. Sie kommen heutzutage allerdings nur noch selten zum Einsatz — die bildgebenden Verfahren haben sie ersetzt. Dabei liegt man mit nackten Beinen auf dem Rücken und streckt das zu untersuchende Bein senkrecht nach oben. Danach steht man auf. Der Arzt beobachtet nun, wie schnell sich die oberflächlichen Venen mit Blut füllen.

Anhand seiner Beobachtungen kann er ableiten, ob Krampfadern in den Beinen und Juckreiz Funktion der Venenklappen in den oberflächlichen oder den Verbindungsvenen gestört ist, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz.

Perforansvenen sind eine Art Brücke zwischen den oberflächlichen und den tiefer liegenden Venen. Um bei Krampfadern herauszufinden, ob die Funktion der Venenklappen in den Verbindungsvenen gestört ist, eignet sich der Pratt-Test. Nach kurzer Zeit steht man auf. Der Arzt wickelt nun den Verband von der Leiste an ab. Gleichzeitig legt er eine zweite Bandage von der Leiste beginnend an, sodass zwischen den beiden Binden ständig ein Streifen Haut von fünf bis zehn Zentimetern Breite frei bleibt.

Hierbei bekommt man einen schmalen Verband um den Oberschenkel gewickelt. Während man umhergeht, beobachtet der Arzt die Füllung der oberflächlichen Venen. Bei Krampfadern Varizen kann eine möglichst frühzeitige Behandlung eventuelle spätere Schäden vermeiden. Zum einen besteht die Möglichkeit, die mit den Krampfadern einhergehende Symptome zu behandeln. Zum anderen kann die Therapie darin bestehen, dass Sie Ihre Krampfadern entfernen lassen:.

Bei Krampfadern hilft neben der ärztlichen Therapie vieles, was Sie selbst tun können. Vor allem Sportarten wie JoggenRadfahren und Schwimmen eignen sich bei Varizen, da sie die sogenannte Muskelpumpe besonders gut anregen. Bei leichten Krampfadern sind vor allem kalte Knie- oder Schenkelgüsse zu empfehlen: Das kostet nur wenige Sekunden, sodass Sie sie leicht in die Körperhygiene eingliedern können z.

Diese Mittel helfen gegen geschwollene und schwere Beinedie infolge von Krampfadern entstehen. Ein Beispiel hierfür ist der aus dem japanischen Schnurbaum gewonnene Wirkstoff Troxerutin.

Venenmittel mit Rosskastanienextrakten AescinRutosiden oder rotem Weinlaub Dass Varizen bei Sectio erzielen eine ähnliche Wirkung. Nehmen Sie diese Medikamente aber möglichst über einen längeren Zeitraum mindestens mehrere Monate ein, um die mit den Krampfadern verbundenen Beschwerden erfolgreich zu behandeln. Denn wird die Behandlung zu früh beendet, können die Beschwerden schnell zurückkehren.

Venensalben erhalten Sie in Ihrer Apotheke in unterschiedlichen Ausführungen. Auch ätherische Öledie man zum Beispiel aus Rosmarin, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz, Latschenkiefer, Salbei oder Arnikablüten gewinnt, sind in Kombinationspräparaten zur Behandlung von Krampfadern erhältlich.

Venenmittel alleine reichen zur Therapie von Varizen aber nicht aus, da sie nur die Beschwerden lindern. Dies gelingt, indem Sie die Krampfadern entfernen lassen oder z. Meistens kann man so vor allem retikuläre und Seitenastvarizen sowie Besenreiser erfolgreich entfernen.

Sie kehren nach der Verödung häufig wieder. Um Ihre Krampfadern zu veröden, spritzt der Arzt eine spezielle Flüssigkeit oder einen Schaum in die entsprechende Vene: Beides schädigt die Innenwand der Krampfadern — sie verkleben und entwickeln sich im Laufe der Zeit zu einem bindegewebsartigen Strang. Nach der Verödung der Krampfadern ist es wichtig, dass Sie sich viel bewegenum den Blutstrom in den verbliebenen Venen anzuregen. Stammvenen kann die Therapie aus einer Operation bestehen. Zum einen können Sie die Krampfadern ziehen lassen.

Beim sogenannten Stripping eng. Im Anschluss an die Operation ist es ratsam, eine Zeit lang Kompressionsstrümpfe bzw.


Krampfadern in den Beinen und Juckreiz

Helfen häufig gegen Beinschwellungen bei Venenleiden: Wenn vor allem abends die Knöchel eines Beines dick werden, die Schwellung weich ist und sich warm anfühlt, aber über Nacht wieder zurückgeht, kann das ein Hinweis auf Krampfadern in den Beinen und Juckreiz Störung im Abflusssystem der Venen sein.

Typischerweise bleibt eine Delle, wenn man auf die Schwellung drückt. Es hilft meist, die Beine hochzulagern. Morgens ist das Bein dann wieder schlank.

Wadenkrämpfe sind zwar möglich, gehören aber Verschwörungen von Krampfadern zu den kennzeichnenden Beschwerden. Je nach Krankheitsentwicklung bleibt das Ödem mitunter bestehen und dehnt sich über den Unterschenkel aus.

Die Haut ist oft rötlich bis bläulich-lila verfärbt. Das Gewebe kann sich im weiteren Verlauf entzünden und sichtbare Geschwüre zeigen Ulkusbildung. Schwellungen, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz, für die Störungen im Venensystem verantwortlich sind, werden als Phlebödeme Bandagen für Krampfadern. Zu den häufigsten Venenleiden zählen Krampfadern VarikosisVenenentzündungen, tiefe Venenthrombosen, chronische Venenschwäche chronisch-venöse Insuffizienz.

Ursache ist eine oft angeborene Schwäche der Venenwand, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Frauen sind häufiger betroffen aufgrund ihres von Natur aus schwächeren Bindegewebes und hormoneller Einflüsse.

ÜbergewichtBewegungsmangel, stehende oder sitzende Tätigkeiten begünstigen eine Varikosis. Krampfadern können auch durch eine Thrombose der tiefen Beinvenen Verstopfung durch ein Blutgerinnsel, siehe unten entstehen. Die erweiterten oberflächlichen Beinvenen fallen meist deutlich ins Auge. Sie sind oft netzartig ausgebreitet, geschlängelt oder knotig und bläulich verfärbt. Anfangs schwellen die Beine über Nacht wieder ab.

Später bleiben Schwellungen, Rötungen oder Hautveränderungen bestehen, vor allem, wenn die Venenschwäche nicht behandelt wird. Die Entzündung in der Venenwand führt in der Regel dazu, dass sich ein Blutgerinnsel Thrombus bildet. Eine Thrombophlebitis bedeutet also, dass eine Entzündung und eine Thrombose in einer oberflächlichen Vene vorliegen.

Es gibt zahlreiche Ursachen. Eine wichtige Rolle spielen längere Bettlägerigkeit, Bewegungsmangel, bestehende Krampfadern, erhöhte Blutgerinnungsneigung. Die Behandlung einer Venenentzündung hängt von ihrer Lage und Ausdehnung ab.

Es ist durchaus möglich, dass sich aus einer Thrombophlebitis eine tiefe Venenthrombose entwickelt siehe unten. Die Haut um den entzündeten Bereich ist gerötet, geschwollen und druckempfindlich, der Venenstrang lässt sich oft als hart und gespannt tasten. Die Schwellung ist aber meist nur auf die betroffene Stelle begrenzt.

In den tiefen Venen, häufig im Bereich der Wadenmuskeln, können sich Blutgerinnsel bilden. Die Ursachen dafür sind noch nicht endgültig geklärt. Infrage kommen Ungleichgewichte zwischen gerinnungsfördernden und gerinnungshemmenden Faktoren. Dazu kann es etwa nach Operationen und durch Entzündungen kommen. Ebenso wirken sich andere Erkrankungen wie Blutkrankheiten und Tumore aus, oder eine angeborene beziehungsweise im Laufe des Lebens einsetzende vermehrte Gerinnungsbereitschaft des Blutes Hyperkoagulation.

Wichtig sind in diesem Zusammenhang Krampfadern in den Beinen und Juckreiz als Thrombophilie erhöhte Thromboseneigung bezeichnete Störungen. In der Hälfte der Fälle sind sie erblich. Bewegungsmangel, Bettlägerigkeit, langes Sitzen, auch eine Herzschwäche verlangsamen die Geschwindigkeit des Blutflusses und begünstigen so ebenfalls die Gerinnung des Blutes.

Auch Medikamente kommen als Auslöser infrage, darunter die Pille. Wenn sich ein Blutgerinnsel nicht, was häufig geschieht, von selbst wieder auflöst, lagern sich weitere Blutplättchen ab, bis der Thrombus den betroffenen Venenabschnitt blockiert.

Krampfadern sind eine häufige Folge. Mitunter entsteht daraus eine chronische Venenschwäche siehe unten. Meistens kommt es zu kleinen Lungenembolien, die kaum oder keine Symptome bereiten. Häufig zeigen sich die ersten Symptome einer Thrombose erst in einem fortgeschrittenen Stadium. Gerade bei kranken Menschen, die das Bett hüten müssen, entwickelt sich so unter Umständen eine Lungenembolie ohne Vorzeichen.

Auch nach einer Thrombosebehandlung können sich Ödeme bilden. Zu den Komplikationen einer Venenthrombose gehört auch der bedrohliche Verschluss mehrerer Venenabschnitte, Phlegmasia coerulea dolens genannt. Hierbei handelt es sich um einen Notfallder sofort medizinisch versorgt werden muss. Ziehende Schmerzenschwere Beine und ein Spannungsgefühl können erste Hinweise sein, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Später wird häufig der ganze Unterschenkel oder das Bein dick.

Die Das hilft wirklich mit Krampfadern fühlen sich warm an, die Haut ist bläulich verfärbt. Fieber kann dazu kommen. In jedem Fall ist es wichtig, bei solchen Beschwerden umgehend den Arzt Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Ödeme mit Schmerzen und Kältegefühl, dazu eine bläuliche Verfärbung können Alarmzeichen für eine Phlegmasia coerulea dolens sein. Lesen Sie mehr zu Venenthrombosen im Ratgeber "Thrombose".

Eine dauerhafte Funktionsschwäche der Venenklappen, in erster Linie in den tiefen Beinvenen im Oberschenkel beziehungsweise auf mehreren "Etagen" am Bein, führt zu einem Rückstau des Blutes und einem erhöhten Druck in den Venen. Die Muskeln können die Venenarbeit nicht mehr ausreichend unterstützen, in bestimmten Gewebebereichen sammelt sich Flüssigkeit an. Auch der Lymphabfluss ist häufig gestört.

Der chronischen Insuffizienz kann eine Beinvenenthrombose vorausgegangen sein. Mitunter ist auch eine Durchblutungsstörung in den Arterien verantwortlich. Die Spannungsgefühle legen sich anfänglich durch Hochlagern der Beine, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz, allerdings nicht, wenn die Arterien erkrankt sind.

Dann verstärkt das Hochlagern die Beschwerden eher. Mit fortschreitender Erkrankung verfärbt sich die Haut des Unterschenkels rot bis rotbraun, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz, es zeigen sich entzündliche Geschwüre und Fettansammlungen. Juckreiz und allergische Reaktionen können dazukommen. Zu Beginn wird der Arzt den Patienten ausführlich nach seinen Beschwerden befragen.

Falls schon mehrere nahe Verwandte Krampfadern in den Beinen und Juckreiz hatten, kann das ein wichtiger Hinweis auf eine erbliche Veranlagung sein, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Art und Auftreten der Schwellung beziehungsweise der Schwellungen, zusätzliche Symptome wie Schmerzen und weitere Erkrankungen sind wesentliche Anhaltspunkte.

Bestehende Schwellungen begutachtet der Arzt eingehend, insbesondere auch das Hautbild. Er misst, in welchem Umfang sich das Bein beziehungsweise der betroffene Teil verdickt hat. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren kann er die Diagnose absichern. Thrombophlebitis shin ICD Untersuchungsmethoden wie Ultraschalluntersuchungenetwa als Dopplersonografie, Kompressionssonografie oder Farbduplex-Sonografie ermöglichen einen Blick auf die Blutströmung in den Venen und deren Zustand.

Auch Strömungsgeräusche sind damit zu hören. Das ist wichtig, um eine eventuell vorliegende Thrombose aufzudecken, denn in dem betroffenen Abschnitt strömt das Blut nicht mehr. Je nachdem wie die ersten Untersuchungsergebnisse ausfallen, kann zur weiteren Abklärung eine sogenannte Lichtreflxionsrheografie — die Prüfung der Pumpfunktion der Venen — beitragen.

Sie kann den Gerinnungsgrad im Blut aufzeigen. Hierbei handelt es sich um eine röntgenologische Darstellung der tiefen Venen und ihrer Klappen mithilfe eines injizierten Kontrastmittels. Eine Phlebografie mit Magnetresonanz- oder Computertomografen führen die Ärzte nur in speziellen Verdachtsfällen durch.

Blut- und Urintests sowie Prüfungen der Herz - Lungen- und Nierenfunktion helfen, begleitende oder zugrunde liegende Erkrankungen aufzuspüren. Auch Beingüsse können Erleichterung bringen. Viel Bewegung sowie Gymnastik unterstützen die Muskelarbeit und sorgen für eine bessere Durchblutung.

Kompressionsstrümpfe verordnet der Arzt je nach Venenleiden in unterschiedlichen Formen und Druckgraden. Bestimmte Salben oder Gele, zum Beispiel mit Rosskastanienextrakten oder Weinlaubkönnen in einem leichteren Stadium beziehungsweise begleitend die Beschwerden lindern, falls keine Hautveränderungen vorliegen.

Kühlende Alkoholumschläge, Salben mit dem Wirkstoff Heparin sowie entzündungshemmende Medikamente sind unter anderem häufig bei einer Venenentzündung angezeigt.

Unterschiedliche operative Eingriffe kommen je nach Diagnose bei Krampfadern zum Einsatz. Dazu gehören die Verödung oberflächlicher, stark ausgedehnter Venen durch Verödungsmittel, Laserverfahren oder Radiowellentherapie. Bei ausgeprägten Krampfaderleiden kann der Phlebologe Operationen wie das sogenannte Teilstripping erwägen, bei dem er den kranken Venenabschnitt herausnimmt.

Welches Verfahren infrage kommt, richtet sich immer auch danach, ob das tiefe Venensystem angegriffen ist beziehungsweise ob eine Thrombose besteht, Krampfadern in den Beinen und Juckreiz. Eine tiefe Venenthrombose behandeln die Ärzte vor allem mit Heparin, einem gerinnungshemmenden Mittel, das auch bei einer Venenentzündung angezeigt sein kann. Krampfadern in den Beinen und Juckreiz Ziel ist es bei einer Thrombose, eine Lungenembolie zu verhindern.

Manchmal kommt auch die operative Beseitigung des Thrombus oder eine medikamentöse Auflösung mechanische Rekanalisierung oder Fibrinolyse infrage. Allerdings ist das nicht immer möglich. Eine wichtige Rolle spielt auch hier die Kompressionstherapie. Der Arzt wird zudem prüfen, ob eine längerfristige gerinnungshemmende Therapie "Blutverdünnung" oder sogenannte Thromboembolieprophylaxe anzuraten ist.

Bei einer chronischen Venenschwäche hat die Kompressionsbehandlung einen wesentlichen Stellenwert. Dabei kommen neben Kompressionsstrümpfen auch verschiedene Arten von Kompressionsverbänden zum Einsatz. Die Wundtherapie erfolgt nach modernen Grundsätzen Reinigung, feuchte Behandlung, geeignete Auflagen. Mitunter ist es notwendig, Hautgeschwüre zu entfernen Debridement.

Sammelt sich ständig Flüssigkeit in den Beinen, kann ein Lymphödem die Ursache sein. Dabei ist der Abfluss über die Lymphbahnen behindert. Was den Beinen gut tut, was Sie belastet, welche Erkrankungen es gibt.

Krankheiten verstehen, Therapien lernen, Lebensqualität gewinnen. Login Registrieren Newsletter bestellen.


Nesselsucht: Wenn die Haut plötzlich juckt und brennt

Some more links:
- Krampfadern Strümpfe von Smolensk
Wie kann man Krampfadern erfolgreich entfernen? Krampfadern, auch als „Varizen“ oder „Varikosis“ bezeichnet, treten häufig an den Beinen auf und sind.
- Chirurgie Krampfadern Rehabilitation zu entfernen
Venenleiden Den Beinen die Last abnehmen von Sabine Schellerer, München. Alles begann vor Jahrmillionen, als sich der Mensch auf die Hinterbeine stellte.
- Ist es möglich, Krampfadern zu heilen ist,
Test rote Flecken an den Beinen. Leiden Sie an rote Flecken an den Beinen? Beantworten Sie dazu 20 kurze Fragen und erfahren Sie Ihre Ursache und.
- Cesarean mit Krampfadern in der Genital Lippe
Wie kann man Krampfadern erfolgreich entfernen? Krampfadern, auch als „Varizen“ oder „Varikosis“ bezeichnet, treten häufig an den Beinen auf und sind.
- eine Kompressionskleidung für Krämpfe Wo zu kaufen
Überblick über die wichtigsten Venenleiden. Krampfadern (Varikosis) Ursache ist eine oft angeborene Schwäche der Venenwand. In den erweiterten Gefäßwänden.
- Sitemap